Rechte Szenen im Südwesten

Vortrag und Diskussion mit Lucius Teidelbaum.

Mittwoch, 10.10.18, 19 Uhr, Seminarraum 1, Bürgerzentrum Bruchsal, Eingang neben Stadtbibliothek.

Mittlerweile kommt man nicht umhin, einen gesellschaftlichen »Rechtsruck« zu konstatieren. Maßgebliche rechte Akteure sind Parteien, aber auch andere Organisationen. Die bekanntesten unter ihnen sind die »Alternative für Deutschland« und die »Identitäre Bewegung«. Andere wie die antisemitische Ludendorffer-Sekte halten sich bewusst im Hintergrund.
Die ideologische Bandbreite innerhalb der extremen Rechten ist weitaus größer als die Wiedergänger des historischen Nationalsozialismus, auf den vor allem die Behörden fokussieren. Andere extrem rechte Strömungen, oftmals subsumiert unter den Begriff »Neue Rechte«, lehnen Gewalt offiziell ab, arbeiten aber trotzdem auf einen autoritären und homogenen Staat hin. Dazu gesellen sich im Südwesten verschiedene Formen von Nationalismus »mit Migrationshintergrund« und die christliche Rechte als Sonderform.

Lucius Teidelbaum gibt in seinem Vortrag einen Überblick über die verschiedenen Erscheinungsformen extrem rechter Ideologie, ihre Vertreter*innen und Netzwerke, ihre Inhalte und ihre Gefahren.

Lucius Teidelbaum ist freier Journalist, Publizist und Rechercheur zum Thema extreme Rechte und anliegende Grauzonen. Er hat u. a. »Braunzone Bundeswehr. ›Rechtsum‹ in der Männertruppe« (2012), »Obdachlosenhass und Sozialdarwinismus« (2013), »PEGIDA. Die neue deutschnationale Welle auf der Straße« (2016) und »Die christliche Rechte in Deutschland« (2018) veröffentlicht.

Eintritt frei.  Hausrecht wird gegebenenfalls ausgeübt.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.